Bergkirchweih: Sexualdelikte, Schläge und Diebstähle

Die Polizei Erlangen zog Bilanz der vergangenen Bergkirchweih-Tage - 27.05.2018 18:20 Uhr

Trotz körperlicher Auseinandersetzungen in der Innenstadt  verlief die Bergkirchweih wieder weitgehend friedlich. Den Beamten der Bergwache wurden am Freitagabend während der Öffnungszeit keine Körperverletzungsdelikte bekannt.

Eine Polizeistreife wurde allerdings auf eine 20-jährige Frau aufmerksam, die kurz nach Mitternacht ohne Schuhe und orientierungslos in die Jahnstraße lief. Die junge Frau war mit rund zwei Promille erheblich alkoholisiert. Einsatzkräfte brachten sie in ein Krankenhaus. Bereits gegen 19 Uhr hatten Mitarbeiter der Sicherheitswacht eine 16-jährige Erlangerin entdeckt. Sie lag am Martin-Luther-Platz auf dem Asphalt und war nicht mehr ansprechbar. Sie wurde mit 1,2 Promille in die Kinderklinik eingeliefert.

Körperverletzung und Sachbeschädigung

Weitere Polizeimeldungen

Gegen 1.45 Uhr fiel ein 22-Jähriger aus Erlangen auf, der im Bereich der Engelstraße auf zwei Berggäste einschlug. Wie die Beamten feststellten, war der junge Mann bereits gegen 20 Uhr in der Henkestraße wegen einer Sachbeschädigung an mehreren Fahrrädern festgenommen worden.

Nachdem sich der 22-Jährige nicht beruhigen wollte, wurde er erneut in Gewahrsam genommen. In der Dienststelle schlug er mehrmals mit dem Kopf gegen die Wand, sodass er fixiert und schließlich in eine Klinik gebracht werden musste.  Beim Transport versuchte er dann, einer Beamtin mehrere Kopfstöße zu verpassen. Die beiden Besucher der Bergkirchweih erlitten durch die Attacken leichte Verletzungen. Den 22-Jährigen erwarten nun mehrere Strafverfahren wegen Sachbeschädigung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung. Darüber hinaus erließ die Ordnungsbehörde noch ein Betretungsverbot für die letzten Tage der Bergkirchweih, weil der junge Mann bereits am Freitag nach einer Trunkenheitsfahrt mit seinem Fahrrad gegen die eingesetzten Polizeibeamten aggressiv aufgetreten war.

Gestohlener Schnaps und Hitlergruß

Im weiteren Verlauf des Abends wurden zwei Diebstähle von Schnapsflaschen aus einer Diskothek in der Innenstadt gemeldet. Die beiden Täter waren mit rund zwei Promille erheblich alkoholisiert und erhielten ebenfalls Platzverweise. Ein weiterer Diskothekenbesucher zeigte gegen 3 Uhr den eingesetzten Polizeibeamten den "Hitlergruß".

Suchaktion nach Hilferufen

Kurz vor 2.30 Uhr meldeten Zeugen Hilferufe einer "Frau" im Altstädter Friedhof, die eine Suchaktion der Polizei auslöste. Nach kurzer Fahndung konnte ein 27-jähriger Bergbesucher am Friedhof aufgefunden werden. Dieser war aufgrund seiner Alkoholisierung (1,8 Promille) ebenfalls orientierungslos und hatte sich auf dem Nachhauseweg verlaufen. Ob der 27-Jährige Opfer einer Körperverletzung wurde, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen.

Mehrere Sexualdelikte am Samstag aufgenommen

Die Beamten der Sonderwache waren am Samstag zudem mit mehreren Körperverletzungen und Diebstählen von Handtaschen befasst. Darüber hinaus wurden am Festgelände auch mehrere Sexualdelikte aufgenommen.

In der Stadt wurde um 19 Uhr eine körperliche Auseinandersetzung am Bürgermeistersteg gemeldet. Dort schlugen nach einer verbalen Auseinandersetzung mehrere junge Männer aufeinander ein. Die Polizei nahm mehrere Männer im Alter von 18 und 30 Jahren aus den Landkreisen Forchheim und Erlangen-Höchstadt fest. Alle Beteiligten waren erheblich alkoholisiert.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


  

weitere Meldungen aus dem Ressort: News

Auf Facebook teilen

Auf Google+ teilen

Facebook Gefällt mir

Artikel twittern