Bald geht's los: Erlanger Bergkirchweih wird aufgebaut

Riesenrad ist schon da — Geisterbahn muss noch bis Sonntag in Stuttgart bleiben - 12.05.2018 11:00 Uhr

Mit Muskelkraft wird das Dach des Autoskooters auseinander gezogen. © Foto: Helmut Bresler


Noch bis Mitternacht am Sonntag geht das Stuttgarter Frühlingsfest, von dem die Geisterbahn nach Erlangen kommen wird. Die Spezialkonstruktion wird sich zu einer imponierenden Schloss-Fassade entfalten. Dann sitzen die Fahrgäste in hängenden, vibrierenden und kippenden Gondeln. Aufgebaut ist auch wieder Kunstmann’s Auto-Skooter, bei dem gerade mit Muskelkraft die Dachkonstruktion auseinander gezogen wird.

Rund um das Bergkirchweih-Festgelände gibt es ab spätestens Donnerstag wieder verschiedene Verkehrsbeschränkungen. Wie das Referat für Planen und Bauen der Stadt informiert, gelten wieder die üblichen Sperrungen und Umleitungen, unter anderem in der Bayreuther und Essenbacher Straße. Neu in diesem Jahr wird in der Haupt- und Bayreuther Straße zwischen dem Martin-Luther-Platz und der Essenbacher Straße beidseitig das Halten untersagt, ebenso in der westlichen Burgbergstraße (ab Hausnummer 97).

Bilderstrecke zum Thema

Brezen, Bier, Dirndl: Die Bergkirchweih im Wandel der Zeit

Die Erlanger Bergkirchweih ist der Höhepunkt im Kalender der Hugenottenstadt. Seit über 250 Jahren wird an Pfingsten auf dem Festgelände am Erlanger Burgberg getrunken, gefeiert und getanzt. Wir blicken zurück in Zeiten, als Männer noch Hüte trugen und das Bier noch 6,50 Mark kostete.



+++ Alles rund um den Berg finden Sie ab Donnerstag, 10 Uhr, in unserem Liveticker +++


Ebenfalls neu in diesem Jahr ist die Anordnung des Aufparkens entlang der Nordseite der Burgbergstraße (zwischen Puchta- und Gustav-Hauser-Straße). Zur Sperrung des Martin-Luther-Platzes werden an den umliegenden Straßenzügen Absperrschranken deponiert und von der Polizei im Bedarfsfall aufgestellt. Auch im 263. Jahr gibt es wieder einige Neuheiten auf der Bergkirchweih.

 

weitere Meldungen aus dem Ressort: News

Auf Facebook teilen

Auf Google+ teilen

Facebook Gefällt mir

Artikel twittern