Das Erlanger Berg-Bier ist dieses Jahr besonders süffig

"Wenn bei Bratwurst und Bier die Wangen glühen, ist Frieden in Erlangen" - 21.04.2017 20:00 Uhr

Gruppenbild mit Königinnen: Der bestens gelaunte Brauerei-Chef Peter Kitzmann (4. v l.) mit CSU-Stadträtin Birgitt Aßmus (3. v. l.) bei der Bergbier-Probe. © Foto: Horst Linke


"Bassd!" Einheimische wissen: Das Lob für das Kitzmann-Bergkirchweih-Bier aus dem Munde von Birgitt Aßmus ist eine der höchsten Wertungen, die in Franken vergeben werden. Die CSU-Stadträtin stach in der Kitzmann-Bräuschänke das erste Fass des – ausschließlich mit Zutaten aus der Region – extra für die Fünfte Erlanger Jahreszeit gebrauten Gerstensafts an.

Sehr süffig ist das Bier ausgefallen. Der Stammwürzegehalt beträgt 13,4 Prozent und der Alkoholgehalt 5,9 Prozent.

Bei der Bierprobe mit etlichen Festwirten und Vertretern der Stadt sprach Brauerei-Chef Peter Kitzmann auch die alljährlichen Aufregungen im Vorfeld der Bergkirchweih, die dieses Jahr vom 1. bis 12. Juni stattfindet, an. Diesmal ausgelöst durch massive Bauarbeiten auf dem Festgelände. Da gilt es Ruhe zu bewahren. Zumindest bis zum Anstich. Denn: "Wenn bei Bratwurst und Bier glühen die Wangen, ist wieder Frieden in Erlangen." 

weitere Meldungen aus dem Ressort: der-berg-ruft.de

Auf Facebook teilen

Auf Google+ teilen

Facebook Gefällt mir

Artikel twittern