Berg-Bilanz am Donnerstag: Polizei fahndet nach Strohhut

Eine 16-Jährige stürzte mit ihrem Rad - Kein Körperverletzungsdelikt - 25.05.2018 16:08 Uhr

Der Donnerstag blieb für die Erlanger Polizei recht ruhig - zumindest mit Hinblick auf die Bergkirchweih. Erst mit Ende des Regens am Abend kamen Besucher in größerer Anzahl auf den Berg. Doch die Polizei hat positive Nachrichten: "Weder am Festgelände noch im Anschluss in der Innenstadt wurden der Polizei tätliche Auseinandersetzungen gemeldet." Laut den Beamten ist der Donnerstag damit der zweite Tag, an dem es keinen Körperverletzungdelikt auf der diesjährigen Bergkirchweih gab. 

Weitere Polizeimeldungen

Kurz vor 20 Uhr wurden die Polizisten allerdings zu einem Fahrradunfall gerufen. Eine 16-Jährige war mit ihrem Rad gestürzt und hatte sich im Gesicht verletzt. Ein Alkoholtest deckte den Grund für ihr Missgeschick auf: Mit 1,34 Promille war das Mädchen nicht mehr unbedingt nüchtern. Der Rettungsdienst brachte sie in ein Krankenhaus. Bei einer Kontrolle wurden ein Auto- und ein Radfahrer aus dem Verkehr gezogen - auch sie hatten zu tief ins Glas geschaut.

Auf dem Festgelände sorgte ein Hut schließlich noch für einigen Trubel: Eine Fürtherin hatte ihren Strohhut einem Unbekannten für ein Foto geborgt - doch statt den Kopfschmuck zurückzugeben, lief er damit davon. Als die Frau den Mann später wieder traf, rief sie sofort die Polizei. Doch selbst die Beamten konnten den vermissten Strohut nicht zur Besitzerin zurückbringen, denn der 22-Jährige hatte ihn zwischenzeitlich offenbar verloren. Nun muss er laut Polizei mit einer Anzeige wegen Unterschlagung rechnen.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


 

 

  

weitere Meldungen aus dem Ressort: der-berg-ruft.de

Auf Facebook teilen

Auf Google+ teilen

Facebook Gefällt mir

Artikel twittern